Lebensräume

In den letzten Jahren mussten sich viele Wildtiere neue Lebensräume erobern. Dabei nähern sie sich immer mehr den Siedlungsbereichen der Menschen.

Zahlreiche Studien und Zählungen zeigen, dass viele Tiere, insbesondere auch einige Vogel- und Insektenarten, immer weniger werden. Die Okkupation von Landflächen für wirtschaftliche Nutzungen, sei es landwirtschaftlich, industriell oder zur Bebauung, erfolgt ohne Rücksicht und entzieht vielen Tieren immer mehr ihre Lebensgrundlagen - Lebensraum, der immer schwieriger zu finden ist.

Vögel, Spatz

Insektenhotel

Urbane Natur

In der Nähe von Städten, in Grünanlagen, Parks oder grünen Hinterhöfen finden viele wilde Tiere eine neue Heimat. Berlin mit seinen grünen Oasen bietet nicht nur Raum für Erholung und Freizeitaktivitäten, sondern auch die notwendigen Nischen, die vielen Tierarten als Rückzugsorte dienen - Überlebensräume in diesen Zeiten, in denen der Natur so zugesetzt wird.

Respekt

Ich glaube an die Verantwortung des Menschen für das Tier als Mitgeschöpf, dessen Leben und Wohlbefinden geschützt werden muss. Der im Grundgesetz verankerte Schutz des Menschen und der Umwelt mit all ihren Lebewesen, Ökosystemen, Lebensräumen, mit ihrer Biodiversität und ihrer Schönheit muss Priorität haben.

Eichhörnchen

Empathie

Von einigen verteufelt und verkannt sind andere völlig fasziniert von den schlauen Rabenvögeln. In etlichen Studien spielen die intelligenten Vögel eine Hauptrolle, mal keck, mal scheu, aber immer aufmerksam. Mit wachsamen Augen verfolgen sie ihr Gegenüber und scheinen intuitiv zu erkennen, wer ihnen wohlwollend gesonnen ist. Zu letzteren gehöre ich. Jeder Augenblick mit „meinen“ Krähen schenkt mir Freude und neue Erkenntnisse.

Rabenvögel, Krähen

Rabenvögel, Krähen

Junge Krähe

Der Kreislauf der Natur, das Gleichgewicht, das Wirken und Gegenwirken - das, was die Welt im Innersten zusammenhält - ist so komplex und empfindlich, dass keine Wissenschaft es bis in die Tiefe erforschen kann. Jeder Eingriff kann ungeahnte Effekte nach sich ziehen.

Blumen, Schwarze Chili

Hoffnung

Als Naturfotografin versuche ich, die Schönheit und Einmaligkeit von Tieren und Pflanzen in meinen Naturfotos einzufangen, um den Betrachtern meiner Bilder ein Gefühl der Empathie und Respekt für alle Lebewesen zu vermitteln!

Achtsamkeit

Vogelgesang erwärmt mein Herz. Die ersten Schneeglöckchen des Jahres entlocken mir einen Aufschrei des Entzückens. Die Sonnenblumen des Sommers machen mich glücklich. Wenn die Spatzen und Stieglitze im Garten spielen, bleibe ich stehen und warte, bis die Seele nachkommt.

Galerie Vögel, Spatzen, Stieglitze, Stare


Veröffentlichte Bücher und Vorschau zu den Büchern

Wand- und Fotokalender mit meinen Naturfotos zu den Kalendern

Fotodrucke, Poster, Leinwanddrucke in verschiedenen Ausführungen zu den Prints

zu Schilling Web Media

Moderne Websites | Mediengestaltung | Ditigal Art